Sind Vinyl-Böden nachhaltig?

Vinyl-Böden: Ökologie / Nachhaltigkeit

Allgemein

Heutige Designböden gelten durch Ihre ressourcenschonende Herstellung, lange Haltbarkeit und leichte Reinigung mit geringem Einsatz an Energie und Reinigungsmitteln sowie der vollen Rückbaubarkeit (bei schwimmender Verlegung) allgemein als sehr nachhaltige Produkte.

Vinylböden basieren auf dem Grundprodukt des PVC Bodenbelags, sind hier allerdings als moderne und deutliche Weiterentwicklung zu sehen. In den 1980 Jahre gab es tatsächlich PVC-Bodenbeläge, die schädliche phtalathaltige Weichmacher enthielten, die den menschlichen Körper und die Umwelt schädigen konnten. Dies hat sich jedoch seit der Selbstverpflichtung der grossen Hersteller zukünftig nur noch umwelt- und gesundheitsfreundlich zu produzieren im Jahr 2000 stark geändert. Seither wurde die Produktion umweltfreundlicher und die POP-Emissionen wurden erheblich reduziert. Mittlerweile verzichten alle relevanten PVC- & Vinylboden-Hersteller auf den Einsatz von phthalathaltigen Weichmachern und setzen stattdessen auf alternative, phthalafreie Weichmacher. So verwenden Hersteller wie Gerflor beispielsweise Getreidereste als Weichmacher. Wieder andere Fabriken setzen auf den Lebensmittelweichmacher HexamollR? DINCH.

Sind PVC-Böden recyclierbar?

Ja, alle PVC-Böden sind zu 100% recyclierbar. Das zurückgewonnene PVC-Mahlgut wird zur Herstellung von neuen Fenstern, Bodenbelägen, Rohren sowie Dach- und Dichtungsbahnen eingesetzt.

 Mehr Informationen zum Recycling von PVC-Bodenbelägen

Alle Vinylböden in unserem Sortiment liegen weit unter den geforderten Grenzwerten und belasten somit weder Umwelt noch die Gesundheit. Sie können also beruhigt Ihren Traum-Vinylboden in unserer Ausstellung bei uns aussuchen.

Unsere Kundenberater stehen Ihnen selbstverständlich gerne für weitere Fragen rund um Vinyl- und PVC-Böden zur Verfügung.